Beiträge von hofer

    Ich habe mal der Elitebook 840 G5 und das T490 in eine Tabelle zum Vergleich gepackt:


    Notebook ThinkPad T490 HP EliteBook 840 G5
    Model 20N3S02L00 5DF01ES#ABD
    CPU Intel® Core® i7-8565U 1.8 - 4.6 GHz, 8 MB Cache, 15W TDP Intel® Core® i5-8250U QuadCore 1.6 - 3.4 GHz, 6 MB Cache, 15W TDP
    Grafik Nvidia GeForce MX250 2GB AMD Radeon RX-540 2GB GDDR5
    Intel UHD 620 Grafik Intel UHD 620 Grafik
    RAM 8 GB DDR4-2400 MHz (1 Slot frei) 8 GB DDR4-2400 MHz (1 Slot frei)
    SSD 512 GB M.2 PCIe 3.0x4 NVMe SSD 512 GB PCIe 3.0x4 NVMe M.2 SSD
    Display 35.5 cm (14") FHD IPS LED (1920 x 1080) 35.56 cm (14") UHD UWVA LED (3840 x 2160)
    400 nits, 16:9, 700:1 Kontrast, 170°, Anti Glare 400 nits, 600:1 Kontrast, 170° Blickwinkel, 100%sRGB
    Gewicht 1,46 kg 1,48 kg
    Betriebssystem Win 10 pro ohne Betriebssystem
    Garantie 3 Jahre Vor- Ort Premier Herstllergarantie 3 Jahre Pick-Up & Return Service)
    1 Jahr auf Akku 3 Jahre auf HP Longlife Akku
    Preis 1450 EUR 1250 EUR
    - 100 EUR Cashback


    Wenn wir mal den Cashback mit dem beim Eitebook nicht enthaltenen Betriebssystem verrechnen dann bleibt ein Unterschied von ca 200 EUR.

    Interessanter Vergleich!


    Hier sieht man deutlich wie nahe ein „Business Notebook mit dedizierter Grafik“ ( T490) und eine Mobile Workstation (ZBook 14U G5) beieinander liegen.


    Bei den ThinkPads gab es in 14“ mal das T470p das hat aber bisher soweit ich weiss keinen direkten Nachfolger.


    Bei HP wäre das Gegenstück zum T490 somit eher das EliteBook 840, wobei das 14“ ZBook vom Gehäuse her weitgehend identisch ist mit dem EliteBook 840.


    Das EliteBook gibt es auch mit dedizierter Grafik aber bis jetzt nur mit Intel Core i7 8550U und noch nicht mit den neuen i7-8565U Prozessor. (Das kommt dann vermutlich bald mit dem EliteBook 840 G6) .


    Den Unterschied bei den beiden CPUs kann man hier vermutlich eh fast vernachlässigen. Bei den Grafikkatren müsste man sich mal verschiedene Benchmarks ansehen ..

    In Österreich sollen Anbieter von Foren bald dazu verpflichtet werden die Identität der User fetzustellen bevor diese was posten dürfen! Das hat zumindest Herr Mag. Gernot Blümel von der ÖVP gestern so beantragt.

    Zitat:

    "Bundesgesetz über Sorgfalt und Verantwortung im Netz – digitales Vermummungsverbot


    In der digitalen Welt müssen dieselben Grundprinzipien, Regeln und Gesetze gelten wie in der analogen Welt. Das Internet kann und darf kein rechtsfreier Raum sein. Den Grenzüberschreitungen, Herabwürdigungen, Demütigungen und Übergriffen im digitalen Raum sollen mit diesem Gesetz wirksame rechtliche Maßnahmen entgegengesetzt werden .....


    Verpflichtung für Diensteanbieter, die Foren betreiben bzw. die Einrichtung eines Forums ermöglichen, dafür Sorge zu tragen, dass die Identität des Posters festgestellt und überprüft wird. Erst nach erfolgreichem Abschluss des Registrierungsprofils können Postings in diesem Forum veröffentlicht werden."


    Hier der komplette Vortrag an den Ministerra als pdf


    Zum Glück sitzt ja der Betreiber dieses Forums nicht in Österreich, hier können wir dann hoffentlich noch einige Zeit wie bisher weitermachen ;-)

    Threema ist sicher eine interessante Lösung für viele Anwender die nach einer Möglichkeit suchen ihre Privatsphäre bei der Kommunikation zu schützen.


    Das Thema ist relativ komplex und wird deshalb auch oft kontrovers diskutiert. Ein Kritikpunkt an Threema ist z.B. dass nicht der komplette Quellcode öffentlich zugänglich ist. (Das was Threema veröffentlicht findet man hier

    )

    Um mögliche Alternativen beurteilen zu können ist es erforderlich sich etwas ausführlicher damit zu beschäftigen wie Messaging technisch funktioniert.

    Ganz neu ist das Thema nicht das Extensible Messaging and Presence Protocol XMPP bereits 1998 von Jeremie Miller entwickelt.


    Wer sich intensiver mit dem Thema Messaging und Sicherheit beschäftigten möchte dem kann ich den Blog von Mike Kuketz empfehlen.

    Messenger: XMPP ist nicht der Heilsbringer – aber eine Lösung

    Ein ZBook für grad mal 850 EUR! Für den Preis bekommt man sonst ein ProBook

    HP ZBook 15v G5 4QH78EA

    HP ZBook 15v G5 Mobile Workstation - Core i5 8300H / 2.3 GHz - Win 10 Home 64-Bit - 8 GB RAM - 500 GB HDD - 39.62 cm (15.6") IPS 1920 x 1080 (Full HD) - UHD Graphics 630 - Wi-Fi, Bluetooth - Turbo Silber - kbd: Deutsch

    Eben gelesen dass HP jetzt auch M.2 SSDs im Sortiment hat.

    Preise sind ok, hat da jemand damit schon Erfahrung oder weiss wer was für Chips HP verwendet?

    59-ssd-jpg


    HP EX950 M.2 1TB PCIe 3.1 x4 NVMe 3D TLC NAND Internal Solid State Drive (SSD) 5MS23AA#ABC

    HP EX950 M.2 2TB PCIe 3.1 x4 NVMe 3D TLC NAND Internal Solid State Drive (SSD) 5MS24AA#ABC

    HP EliteBook 830 G5 3ZG02ES 100€ Cashback im März

    Intel Core i5-8520U 1.60-3.4 GHz, 8GB RAM, 256GB NVMe SSD, 13.3" FHD UWVA (1920 x 1080), Intel UHD 620 Grafik, IR WebCam, WLAN AC, Bluetooth, ohne Betriebssystem, 3 Jahre Pickup&Return Herstellergarantie, 3 Jahre auf Akku

    Statt ursprünglich 1.000 EUR kostet das mit Rabatt und Cashback gerade nur noch 849 EUR :-) Was meint ihr dazu?

    Das Angebot ist wirklich gut!


    Bei uBook gibt es ein EliteBook 840 G5 mit vergleichbarer Ausstattung, das kommt ohne Betriebssystem und mit grösserer SSD (512GB statt 256Gb) auf 999 EUR. Müsste man nur klären ob es auf das Modell von uBook auch 100 EUR Cash Back gibt. So käme man dann auf 900 statt 850 EUR hätte aber die größere SSD